Eine ITB im Zeichen der Nachhaltigkeit

Expertenwissen aus erster Hand

Fünf Tage lang verwandelte sich das winterliche Berliner Messegelände in einen Treffpunkt der Kulturen der Welt:

Aus 186 Ländern und Regionen reisten mehr als 10.000 Aussteller in die deutsche Hauptstadt, um sich auf der größten Reisemesse der Welt zu präsentieren. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete am 06.03.2018 die 52. ITB, die ab Mittwoch, 07.03.2018 für das Fachpublikum und am Wochenende auch für Privatbesucher zugänglich ist.

Am Mittwoch präsentierte die European Travel Commission (ETC) die Ergebnisse der Untersuchung zum Thema „Tourismus und Klimawandel“, auf einer von uns organisierten Pressekonferenz. Die Speaker Eduardo Santander und Prof. Dr. Stefan Gössling betonten, wenn sich die weltweite Tourismusbranche in den nächsten dreißig Jahren so weiter entwickeln würde wie bislang, würden sich die durch den Tourismus verursachten CO2-Emissionen nochmals verdoppeln. Prof. Dr. Gössling wurde nicht zuletzt aus Rücksichtnahme auf den sogenannten „Zero Carbon Footprint“ per SKYPE zugeschalten. Er stellte zehn Empfehlungen vor, die der Branche helfen sollen, dieses Ziel zu erreichen. „Künftig gehe es darum, nicht immer mehr zu wachsen, sondern nachhaltig zu wachsen“, erklärte Eduardo Santander, der Executive Director der ETC.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der ITB China und der Zertifizierung „Welcome Chinese“. Im City Cube wurde der Tourismusmarkt der Zukunft vorgestellt. Bis 2020 werden Reisende aus Fernost voraussichtlich den Großteil der Touristen in Europa stellen.

Einen Vorgeschmack darauf, was die zweite Ausgabe der ITB China in Shanghai im Mai 2018 bereithält, gab David Axiotis, General Manager der ITB China, beim ITB China 2018 Preview Event. Die Messe in Fernost erwartet mehr als 700 Aussteller aus über 70 Ländern sowie rund 2.700 Teilnehmer. Mehr als ein Drittel der Aussteller kommt aus Europa. Entsprechend unterstrich Eduardo Santander, anlässlich der ITB Berlin die Bedeutung Chinas. "In China sieht man Europa als ein Zielgebiet". Umso wichtiger sei es, dass europäische Touristiker sich besser vernetzen. China ist der größte Reisemarkt der Welt, gemessen an den Ausgaben, und der zweitgrößte, gemessen an der Zahl der Auslandsreisen.

Im Jahr 2016 unternahmen die Chinesen 122 Millionen Reisen ins Ausland, ein Fünftel des weltweiten Tourismus. Höhere Einkommen und weniger Bürokratie werden es der chinesischen Mittelschicht in Zukunft immer leichter machen, zu reisen. Als Reaktion darauf bauen europäische Destinationen ihre Position in diesem Markt aus, um sie willkommen zu heißen. Welcome Chinese ist exklusiver Partner des EU-CHINA Tourism Year, das für die Organisation aller Werbeveranstaltungen zuständig ist. Es ist die einzige offizielle, von der chinesischen Regierung anerkannte Zertifizierung, die die Gastfreundschaftstandards für chinesische Reisende festlegt, die von der China Tourism Academy in Zusammenarbeit mit dem nationalen Fernsehsender China Central Television (CCTV) und UnionPay, dem einzigen in China herausgegebenen Kreditkartensystem, ausgestellt wurde. Im Rahmen des EU-China-Tourismusjahres 2018 sind verschiedene weitere Promotion-Events geplant, darunter eine Veranstaltung am 6. März in Berlin, zeitgleich zur ITB.

Wir, als zertifizierte Partner von „Welcome Chinese“ für den deutschsprachigen Raum bieten gerne unser Know-how an, um Ihr Unternehmen für die Anforderungen und Bedürfnisse chinesischer Gäste zu rüsten.

Bilderquelle: itb.travelTextquelle:travelnews.ch